Zürichdeutsch für Anfänger

Eine kleine Liste mit den wichtigsten Begriffen auf «Züritüütsch».

Das Level einer richtigen «Zürischnure» – wie die laut und schnell sprechenden Zürcher genannt werden – erreichen Leser dieser Liste wahrscheinlich nicht. Ein paar Sympathie-Punkte liegen aber bestimmt drin, wenn der eine oder andere Begriff geschickt beim Shopping oder der Essens-Bestellung eingesetzt wird:

Züritüütsch Deutsch
Adie Auf Wiedersehen
Anke Butter
äxgüsi Entschuldigung
Badi Badeanstalt, Freibad
Binätsch Spinat
bitte, pitti, gfelig Bitte
Bölle Zwiebel
Böllewèèä Zwiebelkuchen
Böögg Narr, Popanz, der am Sechseläuten verbrannt wird
es birebitzeli Noch weniger als ein bisschen
es bitzeli ein bisschen
Flätterä Ohrfeige
gäll, gälletsi nicht wahr
Galööri Trottel, Dummkopf
gèèrn gern
Grossmöischter, Grossmünschter Grossmünster
Grüezi, salü, tschau Guten Tag
Guete Morge Guten Morgen
habere essen, etwas Kleines essen
Hitzgi Schluckauf
Hoi, hallo Hallo
Hüchlerbäse Blumenstrauss (Heuchlerbesen)
hudle Stürmisch regnen
lässig toll, cool, locker
Mittagässe Mittagessen
Münz Kleingeld
Naabig, guetenaabig Guten Abend
Pfnüsel Schnupfen
Plagööri Angeber
schampar sehr
Schnägg Fünf-Franken-Stück
schuurig schaurig, sehr, ausserordentlich
tanke, mèrssi Danke
tuttswitt sofort
Velo Fahrrad
Weggli Kleines Weissbrot
Zmorge Frühstück
zmörgele ausgiebig frühstücken (brunchen)
Znacht, Zaabig, Aabigässe Abendessen
Zouft Zunfthaus
Züri-Gschnätzlets Zürich Geschnetzeltes